Montag, 12. März 2018

[Rezension] "Der kleine Teeladen zum Glück" - schönes Cover, wenig dahinter



 Bildergebnis für Der kleine Teeladen zum Glück

Der kleine Teeladen zum Glück (Manuela Inusa)

Erschienen: 
16. Oktober 2017
Seitenzahl: 288
Verlag: Blanvalet Verlag 
Taschenbuch: 9,99 €
ISBN: 978-3734105005 
Hier bei Amazon erhältlich 

Die Autorin



Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Mit acht im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr erster Verlagsroman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" bei Random House/Blanvalet, im März 2017 folgte "Auch donnerstags geschehen Wunder". Der im Oktober 2017 erschienene Auftakt der Valerie-Lane-Reihe - "Der kleine Teeladen zum Glück" - stieg bereits nach einer Woche in die SPIEGEL-Bestsellerliste ein. Im Januar 2018 dürfen sich die Fans der Reihe, die sich um die fünf Ladeninhaberinnen der gleichnamigen Straße in Oxford, England dreht, auf Band 2 - "Die Chocolaterie der Träume" - freuen. Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Sie liebt Sonnenuntergänge, Kerzen, Tee und Kuschelsocken. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.



Der kleine Teeladen zum Glück



Laurie hat alles, was sie sich je gewünscht hat, denn als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. Dort verkauft sie täglich wunderbar köstliche Teesorten aus aller Welt. Es durftet und die Kundschaft fühlt sich wohl in Laurie`s Tea Corner in der malerischen Valerie Lane in Oxford. Das einzige, was für Laurie noch immer auf der Strecke zu bleiben scheint, ist die Liebe. Doch Laurie träumt von ihr, im Auge hat sie den attraktiven Teelieferanten Barry. Doch bisher hat sich einfach noch keine Gelegenheit gegeben. Aber Lauries Freundinnen sind an der Geschichte dran und schmieden einen Plan.



Fazit



Ins Auge gestochen ist mir das kleine Büchlein durch sein schönes Cover und den verträumten Klappentext. Die Protagonistin Laurie konnte mich dann ebenfalls bereits auf den ersten Seiten überzeugen. Nach und nach lernt man ihre Welt und den wunderbar malerischen Teeladen näher kennen und fühlt sich mitten in einer Welt aus verschiedenen Düften und Geschmäckern hineinversetzt.



Der Schreib- und Erzählstil des Unterhaltungsromans ist ansprechend und man kommt schnell in die Geschichte hinein. Leider blieb für mich die Story selbst sehr an der Oberfläche und konnte mich nicht wirklich packen. Der Klappentext klang zwar gut, allerdings für mich auch unheimlich vorhersehbar, was sich im Roman fortsetzte. Der Ausdruck sprach für sich, denn auch der konnte mich nicht packen, wirkte aufgesetzt und ein wenig aufgezwungen.

Die Protagonisten waren recht unterschiedlich, was ich sehr schön fand. Da haben wir einmal Orchid, aus dem Geschenkartikelladen, Keira, aus dem Schokoladengeschäft, Ruby, die im Antiquariat ansessig ist und Gary, der Obdachlose, der ebenfalls zur Gemeinschaft gehört. Nicht zuletzt Mr. Monroe und Mrs. Witherspoon. Allerdings konnte mich keiner der Charaktere näher begeistern. Keiner hatte wirklichen Tiefgang.



Wer jedoch ein wenig Unterhaltung sucht, ist mit diesem Buch sicherlich gut bedient, allerdings mehr kann man nicht erwarten. Es gab wenig bis gar keine Spannung, die Szenen zogen sich nur so dahin und die Handlung plätscherte hinterher. Ein Buch, welches definitiv nicht im Kopf bleiben wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)