Montag, 25. Juli 2016

[Rezension] "Das magische Fenster im Bild" von Jolanta Lieser - eine tolle Mischung aus "Der Zauberer von Oz" und "Alice im Wunderland"



 http://renaissance-verlag.de/autoren/jolanta-lieser-256.html
Das magische Fenster im Bild (Jolanta Lieser)

Erschienen
06. November 2015
Seitenzahl: 172
Hardcover: 14,95 €
ISBN: 978-3939442936

Die Autorin

Schon in ihrer Kindheit liebte Jolanta Lieser fantasievolle und phantastische Geschichten. Von fantastischen und anderen Wesen träumte sie bereits damals und tut es noch heute. Heute jedoch schreibt sie selbst über diese Wesen und entwirft fantasievolle Welten und Geschichten für kleine wie große Leser. „Das magische Fenster im Bild“ ist ihr Debütroman.

Das magische Fenster im Bild

Kaya ist genervt. Heute fangen die Ferien an und all ihre Freunde fahren weg. Es ist keine Schule und sie sieht sich schon die gesamten Ferien gelangweilt zuhause sitzen. Schon ist sie fast den Tränen nah. Auch ihre Eltern, die viel arbeiten müssen, haben keine Zeit für sie. Als sie eines Tages wieder einmal allein und gelangweilt zuhause ist entdeckt sie an der Wohnzimmerwand ein Bild, welches ihr bisher nie aufgefallen ist. Es zeigt ein Fenster, durch welches man eine wunderschöne Landschaft sehen kann. Dieses Bild birgt ein Geheimnis, denn es ist gleichzeitig ein Tor in eine andere, fantastische Welt, von welcher Kaya zunächst nichts ahnt. Doch plötzlich sind ihre Ferien alles andere als langweilig und es beginnt eine spannende Reise durch diese neue Welt. 

Fazit

Ein wunderschön gestaltetes Kinderbuch, welches vor allem durch sein eigenhändig gestaltetes Cover ins Auge springt. Auch das Buch selbst ist im Inneren mit tollen Zeichnungen ausgestattet, welche eine wunderbare Abwechslung bieten und Bilder erzeugen, mit welchen man sich sehr gut ins Geschehen hinein denken kann. Für mich hätten es gern noch ein paar mehr dieser wunderbaren Bilder sein können, welche dieses Buch so besonders machen. Das Buch ist in fünf kleine Abenteuer eingeteilt, welche selbst noch einmal in Kapitel unterteilt sind. Diese fünf Geschichten sind die Abenteuer, welche Kaya in der Welt hinter dem magischen Fenster erlebt. So hat der Leser den Überblick und findet sich gut zurecht.

Der Schreib- und Erzählstil des Buches ist angenehm, locker und sehr einfach gehalten. Daran merkt man auch den Kinderbuchcharakter, was der Geschichte selbst aber keinen Abbruch tut. Die Hauptprotagonistin Kaya findet sich in einer Welt voller Hexen, Zwergen, sprechenden Katzen, bösen Feen und anderen Schattenwelten und wesen wieder. Zunächst kommt es ihr alles wenig geheuer vor, wie man auch als Leser sehr gut nachvollziehen kann. Doch schließlich kommt sie sehr gut zurecht und muss den anderen Protagonisten bei gefährlichen Aufgaben beistehen. Spannung wird aufgebaut, da der Leser nie weiß, was auf ihn zukommt und man wird mitten hinein in diese unbekannte Welt geworfen.

Für mich schien das Buch eine Mischung aus „Alice im Wunderland“ und „Der Zauberer von Oz“ zu sein. Einige Wesen und auch Abenteuer erinnerten mich an diese beiden unglaublich tollen Kinderbücher. Gerade zum Vorlesen finde ich dieses Buch sehr gut geeignet. Ich selbst fand es für meine Altersstufe etwas einfach gehalten, aber ich denke das ist auch nicht der Anspruch, den dieses Buch für sich trägt. Auch für Leseanfänger eignet es sich sehr gut, da auch die Schrift sehr groß ist. Alles in allem ein süßes Lesevergnügen, welches mich im Urlaub begleiten durfte und mir auch recht viel Spaß gemacht hat.
 

Hier noch ein paar kleine Urlaubseindrücke mit dem "Magischen Fenster im Bild" :) 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥