Dienstag, 8. Dezember 2015

"Magisterium 2 – Der kupferne Handschuh" - ein gelungener zweiter Band, der mir viel besser gefallen hat, als Band Eins





Magisterium 2 – Der kupferne Handschuh (Holly Black/ Cassandra Clare) 

Erschienen: 
Oktober 2015 
Seitenzahl: 304 
Alter: 11-12 Jahre
Verlag: Bastei Lübbe 
Hardcover: 16,99 €  
ISBN: 978-3846600177


Die Autorinnen


Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in Brooklyn, New York. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung.


Holly Black wurde 1971 geboren und ist eine amerikanische Schriftstellerin. Bekannt wurde sie durch ihre Fantasy-Reihe Die Spiderwick-Geheimnisse, die in Zusammenarbeit mit dem Zeichner Tony DiTerlizzi entstand.



Der kupferne Handschuh


Nachdem Callum am Ende des ersten Schuljahres (Magisterium – Der Weg ins Labyrinth) durch die erste Pforte getreten ist, kann er seine Ausbildung in der Zauberschule „Magisterium“ nun fortsetzen. Doch die Schwierigkeiten nehmen nicht ab, denn noch immer hat sein Vater Alastair ein großes Problem mit Calls Ausbildung. Als dann auch noch Calls Chaos-Wolf Mordo ins Spiel kommt, flüchtet Call. In der Schule angekommen, warten weitere Abenteuer, auf welche sich der Junge mit seinen Freunden Tamara und Aaron einlassen muss. Besonders sein Vater scheint auch dabei eine große Rolle zu spielen. Sollte er wirklich ein Verbündeter des Feindes sein? Doch auch Callum hütet noch ein Geheimnis…


Fazit


Ein spannender zweiter Teil, der Magisterium-Reihe (geplant sind meines Wissens 5 Teile), der mir um einiges besser gefallen hat, als der erste Teil. Callum erschien mir nun nicht mehr als schwächlicher, an Harry Potter erinnernder Junge, sondern eher als Kämpfer, der herausfinden will, was es mit seinem Vater auf sich hat. Auch seine Freunde Tamara und Aaron haben sich verändert. Doch können sie Callum wirklich helfen? Ansprechend fand ich den Einstieg in den Roman, auch wenn er mich erneut an Harry Potter erinnerte. Ich versuche jedoch nicht allzu viele Parallelen zu ziehen.


Der Schreib- und Erzählstil im Roman gefiel mir sehr gut, ich kam sehr gut rein und das Buch verlor für mich auch an kaum einer Stelle an Spannung. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und vor allem wie das Buch ausgeht. Besonders gut gefiel mir die Beziehung zwischen Call und seinem Chaos-Wolf. Nicht so gut und auch ein wenig verwirrend, fand ich hingegen die Schwierigkeiten mit Callum und seinem Vater Alastair. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die wirklich so sein könnte. Trotzdem kann man als Leser die ein oder anderen Beweggründe nachvollziehen. Ein wenig seltsam fand ich dann doch das Ende bzw. die Ereignisse kurz vor dem Ende, ich möchte an dieser Stelle nicht zuviel verraten. Trotzdem passt das Ende wieder zum Rest des Romans und mir gefiel dieser Teil um einiges besser, als „Der Weg ins Labyrinth“, den ich eher verwirrend fand.


Alles in allem eine gelungene Fortsetzung dieser Reihe und ich habe wirklich Lust den dritten Teil zu lesen und mit zu erleben, wie die Freunde sich erneut gemeinsam ins nächste Abenteuer stürzen werden. Ich hoffe, dass sich da Parallelen zu Harry Potter noch ein wenig mehr lösen können, denn auch ich finde es schade, beim Lesen an ein anderes Buch erinnert zu werden. Das hat „Magisterium“ meines Erachtens auch nicht verdient. Die folgenden Teile werden diese sein:


Band 1: Der Weg ins Labyrinth  
Band 2: Der kupferne Handschuh  
Band 3: engl. The Bronze Key (2016)
Band 4: engl. The Golden Boy (2017)
Band 5: engl. The Enemy of Death (2018)


Kommentare:

  1. Die beiden Magisterium-Folgen habe ich gelesen UND auch die Hörbücher gehört (weil ich Oliver Rohrbeck so gern stundenlang zuhöre :)), konnte mich aber noch zu keiner Besprechung durchringen ... ;) Das ist nicht so mein Genre, aber es ist schon ganz gut. Beruhigt mich auf jeden Fall, dass du den ersten Teil auch etwas verwirrend fandest! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenni,
      ja ich fand den ersten eigentlich sogar ziemlich naja... nicht so toll. Ich habe lange überlegt, ob ich den zweiten überhaupt lesen will, dachte aber dann, es ist nicht dick, eine zweite Chance kann nicht schaden :D Und zum Glück. Ich fand es echt gut. Hat mich jetzt auch weniger an Harry Potter erinnert :D

      Viele liebe Grüße,
      Liesa

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥