Donnerstag, 3. Dezember 2015

"Der Apfelsammler" - zwei Frauen - eine Vergangenheit




Der Apfelsammler (Anja Jonuleit)

Erschienen: 
Juli 2014 
Seitenzahl: 368
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag 
Taschenbuch: 14,90€ 
ISBN: 978-3423260176

Die Autorin


Anja Jonuleit wurde in Bonn geboren und studierte Italienisch und Englisch. Nachdem sie einige Jahre im Ausland gelebt hatte, arbeitete sie als Übersetzerin und Dolmetscherin bis sie begann Romane und Geschichten zu schreiben. Aktuell lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe von Friedrichshafen.


Der Apfelsammler


Als Hannah nach dem Tod ihrer Tante Eli den Einödhof erbt, weiß sie nicht, welche tragische Familiengeschichte auf sie wartet. Sie selbst hat in früher Kindheit ihre Eltern verloren und wurde von ihrer Tante großgezogen. Als sie den Hof ausräumen möchte, um ihn zum Verkauf anzubieten, fallen ihr einige Stapel alter Briefe in die Hände und sie beginnt zu lesen. Nach und nach erfährt sie von der unglaublichen Dramatik in Elis leben und beginnt ihre Tante mit anderen Augen zu sehen und einige ihrer Beweggründe besser zu verstehen. Einige der Dorfbewohner scheinen ihr jedoch nicht wohlgesonnen, doch einer weiß scheinbar mehr: der mürrische Apfelsammler und Obstanbauer Matteo. An ihn ist jedoch kein Herankommen. Als Hannah jedoch erfährt, dass Eli ein freundschaftliches Verhältnis zu ihm pflegte, beginnt sie nachzugraben…


Fazit


Ein unglaubliches Buch voller Tragik, Dramatik, Emotion und Leidenschaft. Die Hauptprotagonistin Elisabeth schreibt abwechselnd mit ihrer Nichte Hannah aus der Vergangenheit und Gegenwart. Auf diese Weise hat der Leser Einblick in die tiefgründige Gedankenwelt und die Vergangenheit Elis, welche sie auf diese Weise wieder heimsucht. Alte Familiengeheimnisse und Geschehnisse in Elisabeths Elternhaus werden aus der Vergangenheit hervorgeholt. 


Hannah, die ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann pflegt, gelingt es mit der Flucht in die ländliche Gegend Umbriens, sich von Martin loszueisen und ein neues Leben zu beginnen. Die Briefe, die sie findet, lässt sie ihre Tante in einem völlig neuen Licht erscheinen und ihre Familiengeschichte neu aufrollen.


Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist wahnsinnig fesselnd und in jedem Abschnitt, ob aus Gegenwart oder Vergangenheit, erfährt der Leser eine kleine Information mehr, die zum Verständnis der Wirren um Elisabeth und Hannahs Leben beitragen. Immer tiefer wird man in die unglaublichen Geheimnisse der Familie eingeführt und hält es nicht für möglich, was gerade Elisabeth in ihrem Leben alles erleiden musste. Wieso sie ihrer Nichte davon nie etwas erzählte, bleibt im Buch offen. Ebenso, wie es nun mit Hannah weiter geht. Allerdings fand ich gerade die Tragik der letzten Seiten unglaublich berührend.


Ein emotionales und gefühlvolles Buch, welches seinen Leser tief berühren konnte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥