Montag, 12. Oktober 2015

"Monday Club" - gespannt auf den nächsten Band



http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/alle/details/titel/3-7891-4061-9/19662/32634/Autor/Krystyna/Kuhn%20/Monday_Club._Das_erste_Opfer.html
Monday Club – Das erste Opfer (Krystyna Kuhn)
Die Autorin


Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte und arbeitete unter anderem als Redakteurin. Seit 1998 ist sie freischaffende Autorin und schreibt mit großem Erfolg Thriller.


Das erste Opfer


Faye kann es nicht glauben, ihre allerbeste Freundin, ihre Schwester, ihre Seelenverwandte…. ist plötzlich nicht mehr da. Ohne sie ist Fayes Leben trist und langweilig. Ihr Freund Josh, der plötzlich verschwindet, ist ihr ebenfalls keine große Hilfe. Und auch ihre Freundin Ginger sowie ihr Kumpel Caleb scheinen beteiligt zu sein. Faye weiß sich keine Hilfe mehr. Durch ihre seltene Schlafkrankheit nimmt sie Tabletten und wird von ihrer Stiefmutter auf Schritt und Tritt verfolgt. Was aber hat der seltsame Monday Club mit Amys Unfall zu tun und wieso sind sie so interessiert an Faye? Auch die verrückte Missy aus dem Ort der Jugendlichen, scheint irgendetwas zu wissen. Letztlich findet Faye nur in dem attraktiven und vertrauensvollen Luke einen Zuhörer…


Fazit


Ein spannender Auftakt der neuen Mystery-Thriller-Reihe der Bestsellerautorin Krystyna Kuhn. Mir persönlich ist die Autorin aus der „Das Tal“-Reihe bekannt, welche mir ebenfalls ganz gut gefallen hat. „Monday Club – Das erste Opfer“ ist nun der erste Band der neuen Monday Club Reihe und ich fand ihn schon sehr spannend. Faye und ihre Freunde Amy, Ginger, Caleb und Josh gehen zusammen durch dick und dünn. Als ihre Freundin den Sommer in einem seltsamen Lerncamp verbringt, schöpft Faye bereits Verdacht, dass etwas nicht stimmt. Als sie dann noch völlig ausgelaugt aus dem Camp zurückkommt und sich vor ihrer besten Freundin verschließt, versteht Faye die Welt nicht mehr. Auch ihr Freund Josh, welcher sie immer öfter aus seinen Gedanken auszuschließen scheint, kann ihr nicht helfen. Als dann der schreckliche Autounfall passiert, an welchem auch noch Ginger beteiligt ist, gerät Fayes Welt aus den Fugen.


Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist sehr ansprechend und ich kann es kaum erwarten, zu erfahren, wie die Geschichte rund um Faye, Josh, Luke, Caleb und Ginger weitergeht. Die Autorin schafft es an den richtigen Momenten einen Spannungsbogen zu schließen, sodass der Leser wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht. Ich persönlich habe leider des Öfteren des Faden verloren, da die Story doch ein bisschen verrückt wurde. Nicht nur die verrückte Missy, auch alle anderen scheinen Faye ständig sagen zu wollen, was sie zu tun und zu lassen hat. Klar, dass die irgendwann einmal genug hat. Doch gerade der Monday Club, welchem auch Faye, Josh, Caleb und Ginger nach der Schule beitreten sollen, scheint eine große Rolle zu spielen. Angeblich sollen sie sogar Tote wieder erwecken können. 

Für Faye verschwimmt die Grenze zwischen Wirklichkeit und Wahn immer mehr. Doch gerade diese unwirkliche Grenze macht es auch dem Leser nicht leicht, dem wirklichen Geschehen zu folgen. Trotzdem fand ich den Auftakt sehr gelungen und möchte sehr gern wissen, wie es mit den Freunden und Faye weitergeht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥