Montag, 19. Oktober 2015

[FBM15] Frankfurter Buchmesse 2015 - Tag 1 (16.10.15)

Nachdem wir uns am Donnerstag durch das kalte, nasse Wetter endlich nach Frankfurt gekämpft und unser Hotel im etwas entfernten Erzhausen ausmachen konnten, wurde es am Freitag (16.10.15) ENDLICH Zeit für die Messe.
Auto geschnappt, Männlein sowie Presseausweis eingepackt und los ging's. Ich konnte es kaum mehr erwarten, mich in die drängelnden Massen durch die bunt geschmückten Verlagsstände zu quetschen, neue Bücherschätze zu entdecken und alte Bekannte zu treffen. Gesagt, getan.
Nach ein paar Verwirrungen auf der Suche nach dem Pressecentrum konnten wir unseren Presseausweis anstecken, den Messebeutel schultern und unsere Sachen abgeben. Leider gab es in diesem Jahr keine Schließfächer, sodass alle Bücherwütigen, ihre Signierbücher und Werbematerialien den ganzen Tag herumtragen mussten. Aber dafür hatte ich ja extra meinen Freund eingepackt :)
Nachdem wir ein paar Runden in den verschiedenen Hallen gedreht hatten, Stand zunächst das "Blog'n'Talk" Bloggertreffen der Randomhouse Verlagsgesellschaft auf dem Plan. Dabei geht es immer wild und vor allem voll zu. Diesmal hatten die Verlage durch zahlenmäßige Beschränkungen versucht den Bloggermassen Herr zu werden :) Dies klappte durch eine tolle Vorbereitung auch wirklich gut. Jeder Blogger hatte vorher ein Namensschild sowie einen Fragebogen für einen bestimmten Autor/eine Autorin erhalten, welche man im Getümmel suchen und interviewen durfte. Die Suche wurde durch Genre-Kennzeichnungen durch riesige Luftballontrauben und Symbole erheblich erleichtert. Ich durfte Cornelia Travnicek interviewen. Eine sympathische Jungautorin, welche uns bereitwillig Frage und Antwort stand. Das Interview findet ihr hier.
http://www.lottasbuecher.de/ https://astrolibrium.wordpress.com/
Auf dem Treffen konnte ich neben den Autoren, sowie der Poetry Slamerin Julia Engelmann, welche durch ihren Slam "Eines Tages, Baby" sowie das dazugehörige Buch bekannt wurde. Julia Engelmann darf sich nun Eulenmama schimpfen, wie dieses Bildchen von Astrolibrium zeigt:
Auch alte Bekannte trafen wir wieder. So zum beispiel die liebe Anka von Ankas Geblubber, welche auf jeder Buchmesse aus der Masse heraussticht. Ein Plausch mit ihr macht auf jeden Fall gute Laune :) 

Dieses Jahr konnte ich auch endlich Arnd von Astrolibrium kennenlernten. Den netten Eulenvater habe ich schon auf so manchen Bloggertreffen gesehen, aber noch nie persönlich kennen lernen dürfen. Ich bin nun stolze Eulenmama von Elliot, welcher nun mit nach Dresden ziehen durfte. Natürlich durfte bei dem netten Plausch auch Lotta von Lottas Bücher nicht fehlen. Sie hat übrigens eine neue Kamera und ist nun auch auf YouTube zu finden. Sie ist mit der jungen Autorin am Bücherhimmel, Laura Newman von The loony Life, angereist. Für Gespräche mit den Verlagsmitarbeitern war das Getümmel zu groß, sodass wir uns erst einmal verzogen.
Nach ein paar anregenden Gesprächen mit diversen Autoren und Bloggern, machten wir uns auf den Weg durch Halle 3.0 und 3.1. 
Vorbei an tollen Verlagen, wie Arena, Egmont. dtv, Carlsen, Ullstein, Fischer sowie Randomhouse, Droemer Knaur oder auch Pons, Cornelsen und Duden, welche mit bunten Bücherschätzen und tollen Lampen (PIPER Verlag) um die Wette strahlten und sich gegenseitig übertrumpften.
Auch Aurélie Bastian, welche ihr neues französisches Kochbuch vorstellte, konnten wir treffen und natürlich leckere Köstlichkeiten verkosten. Wer meine letzten Erlebniss mit einem Kochbuch von Aurélie Bastian miterleben möchte, der lese bitte diesen Beitrag :D
Anschließend ging es zum "Meet & Greet" mit Rebecca Gablé und dem Bastei Lübbe Verlag. Auch dort trafen wir mit Sonja vom Kleeblatts Bücherblog, auf alte Bekannte. Mit den beiden Pressemitarbeiterinnen Rebecca und Annette empfingen uns ebenfalls bekannte Gesichter, sodass die Berührungsängste ausblieben. 
So auch mit der Autorin, welche sich als spannende und interessante Frau herausstellte, welche für ihre Romane zahlreiche Recherchen und Nachforschungen anstellt. Ihre "Waringham"-Reihe findet in "Der Palast der Meere" ihren fünften Band und die Autorin schließt Folgebände nicht aus. Hier könnt ihr die Reihenfolge der bisher erschienenen Bände der "Warinham"-Reihe sehen.
 
Die Autorin Rebecca Gablé war nicht nur sehr sympathisch und authentisch, sondern schien auch sehr bodenständig zu sein. Schreiben wollte sie vor allem aus dem Elisabethanischen Zeitalter, sprich um die Zeit im 16. Jahrhundert, da sie diese Zeit und England besonders liebt. Sie schreibt über Seefahrer und Piraterie, sowie Elisabeths I. Feldzug gegen die spanische Armada. Ihr neuer Roman spielt im Zeitraum 1560-1588, sie schließt jedoch nicht aus, dass ein nächster Roman in der Zeit auch wieder zurück gehen könnte. Auch eine starke Frau könnte in den nächsten Romanen eine größere Rolle spielen, legt sie bisher ihren Wert eher auf starke Männer. 
Bei Recherchearbeiten macht sie sich vorher meist ein Dossier mit Eigenschaften der Figuren, dabei stehen ein ausführlicher Lebenslauf, mit allen Daten, Zeiten und Auftreten im Roman im Vordergrund. 
Historische Ereignisse sind natürlich vorher klar, aber auch Eckdaten rund um die Person sind wichtig. 
Für ein Buch hat sie meist 2 Jahre Zeit, welche sie jedoch gut zu füllen weiß:
1. Recherchephase (2-3 Monate, wobei die eigentlich nie endet)
2. Handlungsverlauf/Figuren (meist hält sie die Reihenfolge ihres Buches beim Schreiben ein)
Sie selbst liest weniger historische Romane, am liebsten mag sie Thriller, Krimis und vor allem Stephen King. Sie liebt gutgemachte Unterhaltungsliteratur.
Da nach dem Treffen mit Bastei Lübbe und Rebecca Gablé an diesem Tag kein weiterer Termin folgte, begaben wir uns später zur Lesung von Thomas Gottschalk, welcher KURZfristig für seine neue Autobiographie "Herbstblond" Werbung machte. Das Auftreten des Entertainers war wie immer offen, energiegeladen und sympathisch, weshalb wir ihm seine 15 Minuten Auftritt (!!!) wohl verzeihen können. 

Für den Andrang der Menschen und das Warten hätte er allerdings gern länger bleiben können. Nach ein paar witzigen Anekdoten und ein paar Zeilen aus seinem Buch, welche vor allem die Altersgenossen Gottschalks amüsiert haben dürften, ging es für den ehemaligen Wetten Dass?-Moderator auch schon wieder von der Bühne. Nach dem Gedrängel um ein paar Autogramme machten wir uns schnell aus dem Staub, wobei einige Leute wirklich keine Rücksicht auf Verluste nehmen. Auf großen Messen wie diesen, wird das immer wieder deutlich sichtbar.
Alles in allem ein schöner Messetag, welcher von Samstag jedoch noch übertrumpht wird :)

Hier noch ein paar Eindrücke vom ersten Tag:


PS: Es gibt vom Tag übrigens auch noch ein zusammenfassendes Video auf meinem YouTube-Kanal :) Viel Spaß beim Schauen.



Kommentare:

  1. Danke für den wundervollen bericht für uns Zuhausegeblieben Das Foto mit der Büchereule ist super und ihr passt sogar farblich zusammen ;)
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      gerne, ich freue mich, dass er dir gefällt. Tag 2 und 3 folgen auf jeden Fall so schnell wie möglich :)
      Das Foto mit der Büchereule finde ich auch ganz toll :)
      Liebe Grüße,
      Liesa

      Löschen
  2. Die Eule hat mir auch sehr gut gefallen, da hab ich sogar ein Foto geschafft, ohne dass mir jemand ins Bild gerannt ist :D ...

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja... man musste schnell sein :D Ich glaube wir haben die Massen auch kurz aufgehalten :D
      Liebe Grüße,
      Liesa

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥