Donnerstag, 10. September 2015

"Am Horizont ein Morgen" - unterhaltsam und amüsant, jedoch nicht überwältigend





Am Horizont ein Morgen (Anouska Knight)




Die Autorin


Anouska Knight ist eigentlich Inneneinrichterin. Doch die Geburtstagskuchen, welche sie für ihre beiden Söhne backte, waren bald so beliebt, dass sie eine eigene Konditorei eröffnete. Seit einem Schreibwettbewerb, für welchen sie ihren Roman „Am Horizont ein Morgen“ verfasste und gewann, ist sie hauptberuflich Autorin. Sie lebt zusammen mit ihrer Familie in Staffordshire.


Am Horizont ein Morgen


Als Holly ihren Mann Charlie verliert, ändert sich ihr Leben radikal. Sie hat das Gefühl nie wieder glücklich werden zu können. Eine lange Zeit lebt sie allein. Doch dann lernt sie den charmanten und attraktiven Sohn eines Unternehmers, Ciaran Argyll, kennen. Sie scheint nichts mit ihm gemeinsam zu haben, trotzdem zieht er sie förmlich an. Seit dem Tod von Charlie sind zwei Jahre vergangen und der Verlust sitzt tief. Ciaran schafft es, sie aus ihrem Loch herauszuholen. Als sie ihn näher kennenlernt, beginnt Holly zu verstehen, dass auch er mit der Vergangenheit zu kämpfen hat. Doch Ciaran ist ein wahrer Frauenheld, was auch Holly nicht verborgen bleibt und plötzlich kommt alles anders, als erwartet…


Fazit


Ein spannender, romantischer Frauenroman mit viel Gefühl. Holly ist eine angenehme Protagonistin, welche dem Leser von Beginn an leid tut. Schon in jungen Jahren hat sie ihren Mann Charlie verloren und wurde zur Witwe. Als dann der attraktive Ciaran auftaucht, scheint sich das Blatt zu wenden. Doch schnell muss Holly feststellen, dass sie noch nicht bereit für eine neue Beziehung will. Doch Ciaran kann und will das einfach nicht akzeptieren.


Der Schreib- und Erzählstil des Romans ist angenehm und unterhaltsam. Zu Beginn hatte ich ein paar Schwierigkeiten in das Buch einzusteigen. Ich fand es ein wenig langatmig und teilweise auch langweilig und konnte mich nicht in das Geschehen hineindenken. Ab dem zweiten Drittel nahm der Roman jedoch richtig Fahrt auf und strotzte nur so vor Spannung und Gefühl. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen, wie es mit Holly und Ciaran weitergeht.


Mir persönlich gefiel vor allem das Cover wirklich gut, auf welches ich als erstes aufmerksam wurde. In einem Licht, wie das einer untergehenden Sonne, welches wunderbar zum Titel „Am Horizont ein Morgen“ passt, läuft ein Paar unter einem Regenschirm in den Sonnenuntergang. Natürlich ist auch Hollys Hund Dave mit von der Partie. Der Titel passt ebenfalls sehr gut zum Inhalt, wie ich finde.


Alles in allem ein angenehmer Roman, welcher mich letztlich sehr gut unterhalten hat, mich jedoch nicht vom Hocker reißen konnte. Ein typischer Unterhaltungsroman, dessen Geschichte man in den Grundzügen schon kennt, allerdings mit viel Gefühl und Herzschmerz glänzt. 



Kommentare:

  1. Hey, super-schöne Rezension! Das Buch hatte ich schon öfter in der Hand ... und jetzt habe ich erst recht Lust bekommen, es zu lesen! :) Für Zwischendurch ist es sicherlich ganz nett!

    Liebe Grüße,
    die Bücherfüchsin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bücherfüchsin,
      vielen Dank. Ja das Buch ist wirklich unterhaltsam. Wahrscheinlich nicht unbedingt langlebig im Kopf, aber beschert doch ein paar schöne Stunden. Zudem finde ich das Cover sehr ansprechend :)
      Liebe Grüße, Liesa

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥