Dienstag, 17. Februar 2015

Shadowlands (Kate Brian)



Coppenrath Verlag

Die Autorin

Kate Brian wurde 1974 in New Jersey geboren und ist eine junge, amerikanische Autorin, die sehr erfolgreich für Jugendliche und Junge Erwachsene schreibt. Sie lebt mit ihrer Familie in New Jersey.

Shadowlands

Als Rory von einem Serienmörder angegriffen wird und diesem nur knapp entkommen kann, werden sie und ihre Familie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Zusammen kommen sie auf die Insel JUNIPER LANDING. Die Ferieninsel ist ein Idyll und mehr als abgelegen. Doch auf dieser Insel scheint irgendwas nicht zu stimmen, das merkt Rory sofort. Ihre Schwester Darcy und ihr Vater sind ihr jedoch keine große Hilfe. Schnell hat sie das Gefühl, dass der Serienmörder und ihr Mathelehrer Steven Nell ihr bereits wieder auf den Fersen ist. Noch dazu stimmt mit den Jugendlichen der Insel etwas nicht. Alle scheinen zunehmend merkwürdiger auf Rory zu reagieren. Zudem verschwinden des öfteren Menschen, an welche sich dann niemand zu erinnern scheint.

Fazit

Ein spannendes Buch, welches mich von der ersten Seite an fesselte. Rory macht aufgrund des Überfalls durch Steven Nell einiges durch und wird zurecht in das Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Ständig hat sie Flashbacks und Albträume, genau wie kurz nach dem Tod ihrer Mutter. Seitdem ist in ihrer Familie nichts mehr wie es war, mit ihrer Schwester Darcy versteht sie sich nur mäßig und ihr Vater zieht sich immer mehr in sich selbst zurück. Mit seinen Töchtern spricht er nur noch, wenn er wütend ist und nicht mehr weiter weiß. Rorys einziger Lichtblick ist Christopher, der Exfreund ihrer Schwester Darcy, doch er ist tabu. Als die Familie auf die Insel JUNIPER LANDING zieht, müssen sie alles zurücklassen und Christopher scheint passè. Auf der Insel finden die Geschwister schnell Anschluss. Vor allem Joaquin und Tristan scheinen es den beiden Mädchen angetan zu haben. Doch auch mit den Jungs stimmt etwas nicht.

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist sehr angenehm, ich hatte das Buch in zwei Tagen durchgelesen. Leider muss ich sagen, dass, obwohl der Spannungsbogen toll gewählt und ausgebaut ist, das Ende mir überhaupt nicht gefallen hat. Der Roman ist spannend bis zum Ende, doch die letzte Seite macht die gesamte Geschichte kaputt finde ich. Sie ist mehr als weit hergeholt und bezieht sich eigentlich wenig auf den Rest der Geschichte. Der Thriller ist sehr real geschrieben und scheint bis zum Schluss nachvollziehbar, doch der letzte Satz machte mir die Atmosphäre und Geschichte zunichte. Auch wenn Rory einige seltsame Gespräche mitbekommt und auf der Insel einiges seltsam erscheint, hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht. Dies liegt allerdings vielleicht daran, dass es im Englischen Original eine Trilogie ist (die anderen beiden Teile sind "Hereafter"und "Endless").

Alles in allem ein gelungener Roman, welcher mir sehr zugesagt hat. Auch wenn das Ende mir leider nicht gefallen hat, kann ich vier von fünf Goldenen Büchern vergeben, denn an sich war der Roman mehr als aufregend und spannend.

Ranking


Kommentare:

  1. Das Buch ist so fesselnd und richtig gut geschrieben. Vom Anfang bis zum Ende ist es spannend. Mich stört es nicht wirklich, dass Rory und ihre Familie tot ist, aber ich frage mich die ganze Zeit, wie und wann ist das passiert??? Außerdem würde mich interessieren, ob sich Rory und Tristan am Ende noch verlieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jab da muss ich dir Recht geben, das habe ich auch so empfunden. Am Ende fand ich es aber schon ein wenig störend, dass dies wirklich die Pointe sein soll :D Aber ich fände es doch spannend zu wissen, ob es auch im Deutschen noch eine Trilogie werden wird, oder ob wir nur den ersten Teil auf Deutsch lesen können... Damit wäre dann auch die Frage geklärt, ob sich Rory und Tristan noch verlieben.. Aber schauen wir mal :)
      Viele Grüße,
      Liesa

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥