Samstag, 18. Oktober 2014

Tuesday und der Zauber des Anfangs (Angelica Banks)




Magellan Verlag

Die Autoren

Hinter dem Namen Angelica Banks verstecken sich die zwei renommierten australischen Autorinnen Heather Rose und Danielle Wood, die zusammen diesen wunderbaren Roman geschaffen haben. Sie sind seit Jahren befreundet und haben mit Tuesday und der Zauber des Anfangs ihr erstes gemeinsames Buch geschrieben. Es wird nicht das letzte sein. Zum Glück, wie ich finde.

Tuesday und der Zauber des Anfangs

Auf der Suche nach ihrer Mutter, die eine bekannte Schriftstellerin ist, findet Tuesday in deren Zimmer einen seltsamen silbernen Faden. Als ihre Mutter nicht wieder auftaucht und Tuesday beginnt selbst ein paar Worte nieder zu schreiben, entsteht auch aus ihnen ein geheimnisvoller silberner Faden. Dieser bringt sie an einen verzauberten Ort, an dem alle Geschichten ihren Anfang nehmen. Hier will Tuesday nun nach ihrer Mutter suchen. Zusammen mit ihrem Hund Baxterr macht sie sich auf die Suche, denn die berühmte Schriftstellerin Serendipity Smith taucht einfach nicht auf. Auf ihrem Weg erlebt Tuesday jede Menge Abenteuer, sie durchstreift nicht nur den sagenumwogenen Pfefferminzwald, sondern segelt zusammen mit der Romanheldin ihrer Mutter über die schäumenden Wellenkämme der Ruhelosen See. Und plötzlich ist sie mitten drin in einem unglaublichen Abenteuer, welches für sie schnell gefährlich wird, da sie die Gepflogenheiten des Landes noch nicht kennt. Leider weiß Tuesday nicht, wie sie je wieder nach Hause finden soll und ihre Mutter kann sie auch nicht finden.

Fazit

Ein unglaublich zauberhaftes Buch voller Fantasy, Spannung und Abenteuer. Zwar bin ich zu Beginn des Öfteren über den Kindernamen „Tuesday“ gestolpert, bei dem Namen der Mutter (Serendipity Smith) wurde mir jedoch einiges klar. Nichts desto trotz gewöhnte man sich recht schnell an die ungewöhnlichen Namen und taucht schnell ein in die wunderbare Welt, in der alle Geschichten ihren Anfang haben. Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und schafft trotzdem eine gewisse Spannung mit der richtigen Menge an Abenteuer, um den Leser bei der Stange zu halten. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Eine wunderbare Idee ist der silberne Faden, der Tuesday ins zauberhafte Land der Schriftsteller bringt. Hier haben alle Geschichten ihren Anfang. Die Autorin schafft es mit vielen kleinen Details das Buch ansprechend zu machen und das Land wirklich abenteuerlich und fantastisch zu gestalten. Viele Personen, die eine Rolle spielen, machen das Buch rund und authentisch. So gibt es den Handlungsstrang von Tuesday, die im Schriftstellerland nach ihrer Mutter, der Schriftstellerin Serendipity Smith sucht und dabei selbst zum Schreiben kommt. Den zweiten Handlungsstrang hat ihre Mutter inne, die auf der Suche nach dem perfekten Ende, ihren neusten Roman zu Ende bringen möchte und nun wiederum um ihre Tochter bangt, als sie von ihrem Verschwinden erfährt. 

Die zauberhafte Geschichte wird untermalt von einem traumhaften Cover, welches meiner Meinung nach kaum zu übertreffen ist. Wer Bücher und das Schreiben liebt, wird auch dieses Buch mögen. Da es ein wenig kindlich geschrieben ist und die Protagonistin auch noch recht jung ist, würde ich es für Kinder zwischen zehn und vierzehn Jahren einordnen, allerdings finde ich es für alle Altersstufen geeignet, die ein wenig ausspannen und in dieses fantastische Buch eintauchen wollen. Alles in allem ein wirklich gelungenes Buch über den Zauber des Angangs.

Ranking


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥