Freitag, 30. Mai 2014

Was in den letzten Wochen noch so eingetrudelt ist...

Nicht nur heute kamen wieder zwei tolle Bücher, sondern auch in der letzten Woche. Die habe ich euch noch gar nicht vorgestellt, dafür verspricht das Cover schon einiges :) 

Da ich nun einen Haufen Bücher nach Hause ausgelagert habe (und mein Vater schon Angst hat, dass mein Bücherregal mal nach unten durchbricht), habe ich nun doch wieder ein paar kleine Plätzchen für zwei - drei neue Bücher. Allerdings weichen dafür via Tauschticket auch wieder einige :)

Hier nun die Neuzugänge:

Silberlicht (Laura Whitcomb)



Kurz zum Inhalt:

Helen ist tot. Und doch ist es ihr nicht vergönnt, ins Himmelreich aufzusteigen. Als durchsichtiger Schatten einer einst wunderschönen Frau bleibt sie auf Erden gefangen. Niemand sieht sie und niemand kann sie berühren. Sie ist die stille Muse ihrer »Bewahrer«, allesamt Schriftsteller, denen sie die richtigen Worte einflüstert und die nie etwas von ihrer Existenz erfahren werden. Bis eines Tages ein Siebzehnjähriger ihr Leben verändert: Er blickt Helen direkt ins Gesicht und … er lächelt! Im Körper des Schülers steckt James, ebenfalls eine Lichtgestalt. Er ist fasziniert von Helens Schönheit, und vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Nun müssen sie alles daransetzen, einen menschlichen Körper für Helen zu finden. Eine abenteuerliche Suche beginnt …

Helen und James – das neue Traumpaar der übersinnlichen Welt!


Auf dieses Buch bin ich zufällig gestölpert, als ich mal wieder ein wenig herumgestöbert habe. Es klingt faszinierend und ich bin gespannt. Es ist auch nicht all zu dick :)

Buch Nummer zwei:

Caras Schatten (Elizabeth Woods)

 

Kurz zum Inhalt:

Als Kinder haben sich Cara und Zoe ewige Freundschaft geschworen. Inzwischen sind beide 16 Jahre alt und leben schon lange in verschiedenen Städten. Doch plötzlich steht Zoe vor Caras Tür. Cara nimmt sie überglücklich bei sich auf. Zoe ist wieder da, ihre einzige Vertraute. Doch irgendwie benimmt sie sich seltsam. Und dann stirbt plötzlich Caras Erzfeindin ... "WOW. Einfach nur wow. Ich stehe unter SCHOCK. Ich habe GÄNSEHAUT. Mir läuft es kalt den Rücken runter. Das war einfach gruselig." Leserstimme auf goodreads.com

Von diesem Buch habe ich bereits zu seiner Erscheinung sehr viel gehört und nun habe ich es mir endlich einmal zugelegt. Es klingt wahnsinnig vielversprechend, wie ich finde :) 

Nun folgt Buch Nummer drei, dieses kam erst heute morgen an:

Elfenkuss (Aprilynne Pike)

    
 

Kurz zum Inhalt:

Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …

Dieses Buch habe ich vor einiger Zeit schon einmal aus der Bücherei ausgeliehen gehabt und gelesen, allerdings habe ich nie die Folgebände gelesen, weshalb ich es mir nun selbst zugelegt habe und noch einmal lesen möchte :)

Und zuletzt Buch Nummer vier:

 Null-Null-Siebzig: Mord in Hangzhou (Marlies Ferber)

    

Kurz zum Inhalt:

Ex-Agent im Ruhestand James Gerald wird von seinem früheren Arbeitgeber, dem britischen Secret Intelligence Service (SIS), noch einmal um Hilfe gebeten: Er soll undercover ermitteln, wer den chinesischen Teehandel sabotiert und für unzählige Giftopfer verantwortlich ist. Seiner Freundin Sheila erzählt er natürlich nichts davon, sondern nur von der Einladung eines chinesischen Freundes, dessen Tochter heiratet. Aber schnell wird James Gerald klar, dass er sich im fernen China mit seinen Ermittlungen nicht nur auf sensiblem politischen Terrain bewegt, sondern auch einem hochgefährlichen und intelligenten Einzeltäter den Kampf ansagen muss. Fast einen Herzstillstand kriegt er allerdings, als plötzlich eine strahlende Sheila aus dem Taxi vor seinem Hotel in Hangzhou steigt …

Dieses Buch ist eine Neuerscheinung des deutschen Taschenbuch Verlags und erscheint erst am 1. Juni 2014, pünktlich zum Kindertag. Ich bin gespannt, wie es mir gefällt, da ich ja normalerweise nicht so sehr auf Kriminalromane stehe. Aber vielleicht überrascht es mich ja :)






Der Sommer der Blaubeeren (Mary Simses)




Blanvalet Verlag

Die Autorin

Mary Simses studierte Jura und Journalismus. Daher arbeitet sie zunächst als Anwältin, was sich auch im Roman wiederfindet. In dieser Zeit war es ihr nur nach Feierabend möglich, sich ganz ihrer Schreibleidenschaft zu widmen. Vor ihrem Romandebüt mit „Der Sommer der Blaubeeren“ veröffentlichte sie bereits mehrere Kurzgeschichten. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt die Autorin im Süden Floridas. 

Der Sommer der Blaubeeren

Als ihre Großmutter stirbt, hat sie für ihre Enkelin Ellen Branford noch einen letzten Wunsch. Im abgelegenen Küstenort Beacon soll sie einen Brief überbringen. Kurz vor ihrer Hochzeit macht sich Ellen deshalb auf den Weg von der Großstadt New York in die Landidylle Beacon. Inmitten von Blaubeerfeldern entdeckt Ellen die kleinen Schönheiten des Lebens zurück. Denn nachdem sie in einen morschen Pier eingebrochen ist und von einem gut aussehenden jungen Mann, namens Roy, gerettet wurde, geht dieser ihr nicht mehr aus dem Kopf. Als sie durch ihren unfreiwilligen Badeausflug dann auch noch berühmt wird, nimmt die ganze Geschichte ihren Lauf. Ellen fügt sich ihrem Schicksal und erkennt, dass man manchmal all seine Vorsätze und Pläne über Bord werfen muss, um auf das wahre Glück aufmerksam zu werden.

Fazit

Ein frisches, sommerliches Buch, in welchem die steife Priese in Beacon die junge Anwältin Ellen Branford aus New York wachrüttelt. Diese genießt eigentlich ihr Großstadtleben in New York, ihren Spitzenberuf und ihren Verlobten Hayden, den sie in einigen Monaten heiraten will. Als sie im beschaulichen Beacon ankommt, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen, geht alles drunter und drüber. Ist das Leben in dem kleinen Küstenort doch so ganz anders als in New York.

Mary Simses hat mit Ellen eine sympathische Hauptprotagonistin geschaffen, welche dem Leser zunächst mit Sturheit, Großstadtfeeling und jeder Menge Eitelkeit entgegenschlägt. Als sie Roy kennen lernt, gerät all das ein bisschen aus den Fugen und man beginnt Ellen richtig gern zu haben, denn Roy ist von Anfang an sympathisch.

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ermöglichen es, das Buch als Unterhaltungslektüre nebenbei und zum entfliehen aus dem Alltag zu nutzen und ihm jede Menge Frische, Sommer, Sonne und Meer abzugewinnen. Denn schon der Titel und das Cover bestechen durch unverwechselbaren Sommercharme. Besonders gut gefällt mir das Rezept der Blaubeer-Muffins, die Ellen in ihrem Cafè in Beacon so mochte. Nun kann man selbst nachvollziehen, wie diese geschmeckt haben werden.

Ein angenehmes Buch, welches durch Wärme, Sympathie, Sommer, Witz und Charme besticht. 

Ranking
 

Mittwoch, 28. Mai 2014

Bäume reisen nachts (Aude Le Corff)






Der Autor


Aude Le Corff wurde 1977 in Tokio geboren und studierte Psychologie und Wirtschaft. 2009 begann sie ihr mit dem Prix ELLE ausgezeichnetes Blog „Nectar du Net“. Bäume reisen nachts ist ihr Debütroman. Aktuell lebt sie mir ihrer Familie im französischen Nantes.


Bäume reisen nachts


Manon fühlt sich einsam und allein. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verlassen hat, sitzt sie unter einer riesigen Birke im Garten. Ihr Vater Pierre kümmert sich um nichts mehr und verwahrlost zusehends. Sie sitzt unter dem Baum, wippt vor und zurück, liest Bücher und spricht mit den Ameisen. Der mürrische Rentner Anatole, der seit einigen Monaten ebenfalls in Manons Haus wohnt, beobachtet sie dabei und fühlt sich seltsam berührt. Eines Tages gesellt er sich zu ihr und beginnt ihr den „kleinen Prinzen“ vorzulesen. Manon blüht immer mehr auf. Als eines Tages Briefe von ihrer Mutter aus Marokko eintreffen, bricht Pierre zusammen mit seiner Tochter Hals über Kopf auf und macht sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa. Die Reisenden erleben jede Menge Höhen und Tiefen, während sie dem Ziel ihrer Reise immer näher kommen.


Fazit


Ein wahnsinnig emotionales und berührendes Buch, welches den Leser von der ersten Seite an in seinen Bann zieht. Manon und Anatole geben ein wunderbares Protagonistenpaar ab. Die ruhige und zutief traurige Manon, die ihre Freizeit nur noch mit Zangsneurosen, Büchern und Tieren verbringt und dabei darauf bedacht ist, ihrem Vater möglichst aus dem Weg zu gehen. Und Anatole, der den ganzen Tag mürrisch vor sich hinredet und keinen Sinn mehr für die Schönheiten des Lebens hat. Die beiden Nebendarsteller sind der verlassene Ehemann Pierre, der im Leben keinen Sinn mehr sieht, seit ihn seine Frau Anais in einer Nacht und Nebelaktion verlassen hat und Sophie, die Schwester von Anais. Zu viert geben sie ein ungleiches Quartett ab, welches sich nun auf eine Reise quer durch Europa macht. Jeder einzelne von ihnen ein Unikat auf seine Weise. Während sich Sophie und Pierre gegenseitig hochschaukeln und Manon den Kopf einzieht, wird Anatole immer mehr zum beruhigenden Mittelpunkt, der in jeder Situation einen kühlen Kopf bewahrt und die Gemüter immer wieder beruhigen kann.


Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist sehr angenehm und lässt den Leser schnell ins Geschehen einsteigen. Schon ist man mittendrin in der zerütteten Gefühlswelt von Pierre und Manon. Die Reise quer durch Europa wird nicht nur von vielen amüsanten Situationen untermalt, sondern zeigt auch die Entwicklung von Manon und vor allem von Anatole, der immer mehr zu seiner früheren Jugend zurück findet. 


Ein toller Roman über die tiefe Freundschaft ungleicher Menschen, über Familie und den Mut eines kleinen Mädchens Träume in Wirklichkeit zu verwandeln. „Der Roman, der ganz Frankreich verzaubert hat“, hat auch mich verzaubert und wird sicherlich noch viele weitere Leser faszinieren. Ein wunderbarer Roman, der von mir 5 von 5 goldenen Büchern verdient hat.

Ranking

Samstag, 24. Mai 2014

"Das Lied von Eis und Feuer" George R. R. Martin



Kennt ihr eigentlich schon die wunderbare "Das Lied von Eis und Feuer" Reihe von George R. R. Martin? Wenn nicht, solltet ihr sie unbedingt kennen lernen :) 

Ich persönlich bin durch die Serie "Game of Thrones" und meine Schwester, die mich darauf aufmerksam gemacht hat, auf die tollen Bücher gestoßen und nun muss ich die Reihe unbedingt haben :) Band 1 steht schon im Regal und nun seit heut auch Band Nummer 9 "Der Sohn des Greifen". Die möchte ich lesen, weil nun bald die 4. Staffel von "Game of Thrones" herauskommt und da immer aus 2 Büchern eine Staffel besteht, müsste nach der 4. Staffel ja das 9. Buch dran sein. Ich bin gespannt, ob da so passt :)

  
  

Hier zunächst was zum Autor:

George Raymond Richard Martin (geb. 20. September), kurz George R. R. Martin, ist ein amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor von Fatasy-, Horror- und Science Fiction-Werken. Die größte Bekanntheit erlangte er durch Das Lied von Eis und Feuer, eine Bestseller - Buchreihe epischer Fantasy - Romane, die seit kurzem auch als TV - Serie Game of Thrones von HBO adaptiert werden. Martin wurde vom TIME Magazine zu einer der "TIME's 100 von 2011" gewählt, eine Liste der "100 einflussreichsten Menschen der Welt". Von 1975 bis 1979 war er mit Gale Burnick verheiratet, seit 2011 mit Parris McBride.

hier gefunden: http://de.eisundfeuer.wikia.com/wiki/George_R._R._Martin


Zur Reihe (ich habe bei Wikipedia die meisten Infos gefunden, obwohl ich eigentlich nicht so gern aus dieser Plattform zitiere) :)


"Das Lied von Eis und Feuer", im Englischen A Song of Ice and Fire, ist eine Fantasy-Saga von George R.R. Martin. Bislang (2014) sind fünf Bände in der englischen Originalfassung erschienen, zwei weitere sind geplant. In der deutschen Ausgabe wurden die ursprünglichen Bände in jeweils zwei Bände aufgeteilt, so dass die deutsche Ausgabe 10 Bände umfasst. Hinzu kommen bislang vier englische Novellen, die aber vor der Romanhandlung spielen.

Sein fiktives Universum ähnelt dem europäischen Mittelalter, gemischt mit Fantasy-Elementen. Martin legt einen Fokus auf die „dunklere Seite“ von Menschen und Gesellschaft und die moralischen Schattierungen der Charaktere, im Gegensatz zur – in der Fantasyliteratur traditionell deutlichen – Zuschreibung von Gut und Böse.

Die auf den Büchern beruhende und seit 2011 laufende Serienverfilmung trägt den Titel Game of Thrones.

Der häufigste Handlungsort ist der Kontinent Westeros. Über den Großteil von Westeros erstrecken sich die sieben Königreiche, die jedoch de facto seit 300 Jahren ein Königreich bilden. Das Königreich ist stark feudalistisch geprägt, die einzelnen Teile des Reichs unterscheiden sich teilweise deutlich in ihrer Kultur, Religion, klimatischen Bedingungen und ihrer Gesellschaftsordnung. Eine zentrale Rolle spielen die großen Adelshäuser, die je eines der sieben Königreiche relativ autonom beherrschen. Das Reich wurde fast 300 Jahre durch Haus Targaryen regiert, bis durch einen Bürgerkrieg rund 15 Jahre vor Beginn der Romanhandlung die Macht auf Haus Baratheon unter Führung von Robert Baratheon überging.

Die Handlung setzt im letzten Regierungsjahr Robert Baratheons ein. Zwischen den mächtigsten Adelshäusern bauen sich zunehmend Spannungen auf, die nach Roberts Tod zum offenen Thronkampf führen. Insbesondere die ehemaligen Berater des Königs, die Brüder des verstorbenen Herrschers und die einflussreichen Häuser Lannister (in der neueren deutschen Übersetzung „Lennister“) und Stark spielen eine tragende Rolle in dem folgenden jahrelangen und von zahlreichen Intrigen geprägten Konflikt. Der Thronkampf ist in den ersten drei Originalbänden ein zentrales Leitthema der Handlung in den sieben Königreichen, die Folgen des Bürgerkriegs spielen auch im 4. und 5. Band noch eine wichtige Rolle.

Diese Handlung wird durch zwei zusätzliche Handlungsstränge erweitert und ergänzt: Die Nachtwache, Bewacher der abgelegenen Nordgrenze des Reiches, sieht sich der Bedrohung durch Wildlinge und Untote gegenüber, zudem wird laut Prophezeiungen mit dem Einbruch des bevorstehenden, mehrjährigen Winters eine Invasion der im Norden lebenden mysteriösen „Anderen“ befürchtet.
Währenddessen versuchen auf dem Nachbarkontinent Essos die überlebenden Mitglieder des ehemaligen Herrschergeschlechts Targaryen und deren Gefolgsleute einen Weg zu finden, den Thron von Westeros zurückzuerobern.
 
Martin legt großen Wert auf die detaillierte Charakterzeichnung seiner Figuren, dementsprechend findet man im Lied von Eis und Feuer keine stereotypen Bösewichte oder Helden. Eine weitere Besonderheit der Serie ist, dass Martin sich nicht an gängige Klischees hält und daher nicht davor zurückschreckt, auch bedeutende Hauptcharaktere seiner Geschichte unerwartet sterben zu lassen. Dadurch gelingt es Martin, ein hohes Maß an Spannung aufzubauen, da keiner der Charaktere sicher ist. 

     

Zudem habe ich diese tolle Übersicht der einzelnen Familien gefunden, bei den vielen Familien und Personen in den Büchern ist das vermutlich auch von Nöten :D





http://www.satt.org/comic/13_05_got.html

http://www.abload.de/img/8ae13cf8a82gk1w.jpg


Wer hat denn schon das ein oder andere Buch der Reihe gelesen?? Ich bin gespannt darauf :)



Wenn die Liebe hinfällt* (Luisa Buresch)



  

KiWi Verlag
 
Die Autorin

Luise Buresch wurde 1969 geboren und ist Literaturwissenschaftlerin und Publizistin. Sie arbeitete unter anderem als freie Autorin für Zeitungen und Drehbuchprojekte. Mit „Wenn die Liebe hinfällt“ veröffentlicht sie ihr erstes Debüt. Aktuell lebt sie mir ihrer Familie in Berlin.

*steht sie wieder auf

Als ihr Freund Leander sie für eine andere nach zehn gemeinsamen Jahren verlässt, bricht für Alia eine Welt zusammen. Es ist doch ihr Leander, wie kann er eine andere lieben? Nichts ist mehr wie es war, Alia verliert kurzzeitig den Verstand, schafft ihre Prüfungen an der Universität nicht und lebt kurzerhand nur noch für ihre Tochter Katie. Leander scheint das alles nicht zu interessieren. Doch dann wacht Alia auf und beginnt ihr Leben zusammen mit ihren Freundinnen Majken, Stef, Nina und Bianca neu zu ordnen. Denn nicht immer läuft alles so wie geplant, aber vor allem für Alias kleine Tochter Katie ist ein geregelter Alltag wichtig. Dabei hilft ihr vor allem auch ihr liebenswürdiger Nachbar Kolja.

Fazit

Ein witziger, charmanter Roman voller Liebe, Schmerz, Gefühl und Leben. Alia ist eine interessante Protagonistin, die lange Zeit nicht verstehen kann, wie ihr Freund und Lebensgefährte sie so verletzen konnte. Leander war sich zwar der Schuld bewusst, nicht aber des Ausmaßes an Schmerz, den Alia nun ertragen musste. Diese Darstellung der Wut, des Zorns, der Eifersucht und des Schmerzes ist es allerdings auch, was mich am Roman ein wenig stört. Der Liebeskummer von Alia wird so extrem, dass sie sogar zum Psychologen und Arzt muss, Antidepressiva und Beruhigungspillen schluckt und Leanders neue Wohnung zerstört. Ich finde, dass der Schmerz natürlich nachzuvollziehen ist, dass Alia aber auch eine erwachsene Frau mit Kind ist und sich entgegen ihres immer wieder erwähnten sachlichen Charakters, sehr gehen lässt. Leander wiederum ist ihr Gegenpart, er nimmt das alles eher gelassen hin und kommt erst spät zur Besinnung.

Majken und Bianca sind die tollsten Freundinnen, die man sich vorstellen kann. Sie kümmern sich rührend um Alia. Und auch ihr Nachbar Kolja, der ihren Schmerz hören kann, ist ebenso sympathisch wie eigensinnig, zudem hat er die schönste Freundin der Welt, Lichtgestalt Kim.

Hervorheben möchte ich vor allem den Schreib- und Erzählstil der Autorin. Er ist ausgesprochen witzig, charmant und humorvoll. Aus der Sicht von Alia sind die Dinge oft noch schlimmer, als von Leander und sie schreibt es auf amüsante Art und Weise.
Ein gelungenes Buch, welches es meine Ansicht nach an einigen Stellen übertreibt, aber trotzdem den Nagel auf den Kopf trifft.

Ranking



Mittwoch, 21. Mai 2014

Noch mehr Neues :)

Heute gibt es zur Feier des Tages nicht nur eine Rezension, sondern auch meine neuen Bücher, die diese Woche bei mir einziehen durften :) Leider habe ich heute den Postmann schon wieder verpasst, weshalb es eines der Neuheiten erst morgen geben wird, wenn ich meinen "Krankheitsspaziergang" zur Post mache. So wie heute. Mittlerweile habe ich Bergfest, aber leider ist meine Erkältung, oder was auch immer es ist, noch nicht besonders besser geworden. Im Gegenteil, der Schnupfen wird schlimmer, aber hey, wir werden sehen.

Nun zu den Neuheiten:

"Die Drachen der Tinkerfarm" von Tad Williams

 


Kurz zum Inhalt:

"Tyler und Luce sollen ihre Sommerferien bei einem unbekannten Großonkel Dingsbums auf einer öden Farm verbringen, während ihre Mutter in einer Single Ferienanlage einen neunen Mann kennenlernen will. Natürlich sind die Kinder hellauf begeistert, denn sie können sich nichts aufregenderes vorstellen, als auf einer "Todesranch" irgendwo in der Pampa, von Hühnern totgepickt, oder - schlimmer noch - zu Kinderarbeit gezwungen zu werden. Die Voraussetzungen sind also blendend, als die beiden mürrischen Teenager auf der Tinkerfarm eintreffen. Kurz vor der Abfahrt hat ihnen ihr schrulliger Onkel noch ein seltsames Handbuch zur "Haltung und Fütterung von Kühen" zukommen lassen. Doch was darin steht, ist mehr als befremdend, denn wer hat schon von Feuer speienden Kühen gehört, die fliegen? Entweder hat ihr Onkel nicht mehr alle Tassen im Schrank, oder auf dieser Farm geht es nicht mit rechten Dingen zu.
Hatte es sich vor ihrer Ankunft noch um eine ulkige Vermutung gehandelt, begreifen die zwei schnell, dass auf der Tinkerfarm absolut nichts normal ist - weder die Tiere, noch ihr Onkel.
Und so stolpern Tyler und Luce von einem Abenteuer ins andere, lüften nacheinander die Geheimnisse der Tinkerfarm, und machen sich dabei nicht nur Freunde."

Da ich die Fabelheim-Reihe über alles liebe und sie am liebsten verschlingen wöllte, habe ich nun dieses Buch gefunden. Ich bin gespannt, ob es mit den Fabelheim Romanen mithalten kann.

Roman Nummer zwei, welcher gestern zu mir gefunden hat:

"Die Flüsse von London" von Ben Aaronvitch

   

Kurz zum Inhalt:

"Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand. »Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit Neuestem Police Constable und Zauberlehrling, der erste seit fünfzig Jahren. Mein Leben ist dadurch um einiges komplizierter geworden. Jetzt muss ich mich mit einem Nest von Vampiren in Purley herumschlagen, einen Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin herbeiführen, Leichen in Covent Garden ausgraben. 'Ziemlich anstrengend, kann ich Ihnen sagen – und der Papierkram!'"

Von dieser Reihe habe ich ebenfalls schon eine Menge gehört und schon sehr oft eines der Bücher in den Händen gehabt. Ich bin gespannt :)

 Und Buch Nummer Drei, welches diesmal nicht von Tauschticket.de stammt, habe ich vom Blanvalet Verlag erhalten. Es ist dicker als Gedacht und ich bin sehr gespannt darauf. Es klingt nach jeder Menge, Spannung und Geheimnis :)
  
"Der Garten über dem Meer" von Jane Corry

  

Kurz zum Inhalt:

"Ein alter Garten. Ein verwunschener Ring. Ein dunkles Geheimnis ...
Südengland am Meer. Die Londonerin Laura Marchmont und ihr frisch angetrauter Ehemann Charles ziehen in ein restauriertes Haus mit einem alten Garten direkt über den Klippen. Als Laura auf einem Sticktuch ihrer Großmutter ein ähnliches Haus und einen geheimnisvollen Schriftzug entdeckt, macht sie sich auf die Spuren der Vergangenheit …
Devon, 1866. Die junge Mary Rose erbt von ihrer Mutter einen Rubinring. Er soll sie beschützen, doch fällt er in die falschen Hände, wird er Unglück über die ganze Familie bringen ...
Eine spannende, atmosphärische Familiensaga vor der malerischen Küste Südenglands."

Wir dürfen gespannt sein !!! :)