Freitag, 9. August 2013

Die Wolkenbolde (Anna Fecker)



 Abentheuer Verlag
 
Die Autorin


Anna Fecker wurde 1980 in Tübingen geboren und wuchs in Braunschweig, Hürth und Rottenburg auf. Nach einem dualen Studium arbeitete sie eine Zeit lang für Volkswagen in Salzgitter. Nach der Geburt ihres 1. Kinder zog sie für 6 Jahre nach Dortmund und stieg dort auch mit dem Schreiben für Kinder und Jugendliche ein. Nun wohnt sie zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Nähe von Braunschweig.



Wolkenbolde


Stell dir vor, du sitzt in einem Flugzeug, welches gerade die Wolkendecke durchbricht. Genau hier beginnt das große Abenteuer. Eine riesige Wattewolkenlandschaft tut sich vor der strahlenden Sonne auf und erstrahlt in allen Regenbogenfarben. Dutzende von winzigen Gestalten hopsen und springen auf diesen Wattewiesen umher, du kannst es nicht glauben? Glaube es ruhig, denn hier beginnt die Welt der Wolkenbolde, welche auf unserer Erde unerlässlich sind. 


Mixtli und Debi sind zwei Wolkenbolde, die kurz vor ihrer Einschulung stehen. Das Besondere: Sie sind Zwillings-Wolkies. In der neuen Schule, welche ein riesiger Wolkenschulturm ist lernen sie neue Freunde kennen und erfahren vieles über die Wolkenberufe und Naturwissenschaften. Doch dann droht tödliche Gefahr, denn wenn es zu heiß wird, lösen sich die Wolken auf und bald kämpfen auch die Wolkenbolde um ihre Existenz. Doch nicht nur sie sind in Gefahr, sondern ebenso die Menschen, denn sie sind es, die die schöne Natur gnadenlos zerstören. 


Fazit


Schon das Cover und die Illustrationen im Buch überzeugen mich völlig und sind sehr passend für ein Kinderbuch gestaltet. Auch das direkte Ansprechen mit „stell dir vor…“ finde ich äußerst gelungen. Auf den ersten Seiten werden alle Wolkenbolde vorgestellt, die einem im Buch begegnen, das beugt Verwirrung und Überforderung vor und man kann immer nachschauen, wenn man einen vergessen hat.


In den schönsten Farben wird die Welt der Wolkenbolde beschrieben und der Leser hat sofort das Gefühl mittendrin zu sein. Überhaupt ist die Sprache, welche die Autorin verwendet, bemerkenswert. Kindgerecht zugeschnitten, aber auch für Erwachsene sehr metaphorisch und ausgeschmückt. Viele fantastische Ideen, wie Wolkentaxis, Wolkenberufe, Fledermausflügler, Regenmacher und einige andere, halten in diesem Buch Einzug. 


Ein Leseabenteuer der besonderen Art, bei welchem vor allem die jüngeren Leser einiges über die Naturwissenschaften lernen können

Ranking

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥