Montag, 3. Juni 2013

Ruf der Tiefe



Leseprobe

Wer das Wasser mag wird dieses Buch lieben, schon nach wenigen Seiten taucht man ein in die wunderbare Welt von Leon, einem jungen Taucher, der durch eine Spezialausrüstung am rätselhaftesten und geheimnisvollsten Ort der Erde, zusammen mit den anderen Tauchern der Station, lebt. Gemeinsam mit seinem Krakenweibchen Lucy, mit welchem er auf telepathische Weise verbunden ist, durchkämmt er die Untiefen des Pazifiks in der Gegend um Hawaii. Für den Konzern ARAC sucht er nach Rohstoffen, dies ist jedoch nur durch seine Oxyskin möglich, eine Art Taucheranzug, die es ihm ermöglicht unter Wasser zu atmen. Das alles ist eine harte Prozedur und wird von den jungen Tauchern nicht das ganze Leben praktiziert werden können. Als Leon bei einem seiner Tauchgänge „Todeszonen“ entdeckt und auf der Oberfläche das Meer verrück zu spielen scheint, gerät Leon in große Schwierigkeiten, denn durch die Todeszonen kann seine Oxyskin keinen Sauerstoff mehr aus dem Meer filtern…


Als er dann noch erfährt, dass sein Krakenweibchen Lucy in Gefahr ist, kann Leon nicht mehr bei ARAC bleiben. Eine junge Touristin, die mit ihrer Mutter zur Besichtigung der Tauchstation kam hilft ihm schließlich bei seinen Plänen. Durch die Unterstützung von Lucy und Carima kommt Leon dem Konzern ARAC, der auf der Suche nach Manganfeldern ist, und seinen Machenschaften auf die Spur. Zusammen mit Carima versucht Leon den Konzern, zu stoppen und gerät dabei selbst ins Visier. Eine spannende Jagd durch den pazifischen Ozean, zwischen Leon und dem ARAC Konzern beginnt, immer im Hinterkopf, dass eine Todeszone jederzeit auftauchen kann, was Leons Ende bedeuten würde.

Fazit
Ein spannender Sciencefiction Roman, der im Jahre 2018 spielen soll. Eine gewagte Vorstellung, dass es uns durch einen Taucheranzug wie den Oxyskins in ferner Zukunft möglich sein könnte den Sauerstoff aus dem Meerwasser herauszufiltern und zu verbrauchen, ohne eine schwere Ausrüstung zum Tauchen benutzen zu müssen. Im Moment jedoch ist es noch nicht vorstellbar, dass ein Mensch auf Dauer in diesen Tiefen überleben könnte. Das Buch ist in einem wunderbaren Schreibstil geschrieben, sodass man ständig das Gefühl hat Teil der Unterwasserwelt Leons zu sein. Ein wenig unrealistisch wird es meiner Meinung nach bei den telepathischen und kommunikativen Fähigkeiten von Leons Krake Lucy, mit welcher er sich auf geheimnisvolle Art und Weise zu verständigen scheint. Für den Verlauf des Buches ist diese Art von Verbindung jedoch sehr wichtig, da sie für Ausbildung der Mensch-Tier-Partnerschaften beim Konzern ARAC von Bedeutung ist. Für Taucher und Sciencefiction –  und Tiefseeliebhaber ein tolles und geeignetes Buch.

Ranking
   

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich fand, dass sich das Buch an einigen Stellen extrem in die Länge gezogen hat, deswegen hab ich sehr lange dafür gebraucht. Außerdem war von Anfang an klar, dass Leon und Carima zusammen kommen, was irgendwie die Spannung genommen hat, leider. Zudem konnte ich Carima und ihre ganze Art nicht leiden. Aber da sind die Geschmäcker eben verschieden :D

    love,
    Joey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Jaaaa da hast du recht, das ging mir auch so. Ist zwar schon ewig her, dass ich esgelesen habe (mich hat damals vor allem das Cover so angesprochen :)), aber ich glaube ich fand es Zwischenzeitlich auch sehr langatmig.

      LG, Liesa

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :) ♥